Produkte

Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen im Anlagenbau, z. B. Flachbodentanks mit Festdach und Schwimmdach. Zu unserem Portfolio gehören außerdem Gasbehälter, Wärme-/Kältespeicher, Rohrbrücken u. a.

  • Flachbodentank mit Festdach (Festdachtanks)
  • Flachbodentank mit Schwimmdach (Schwimmdachtanks)
  • leckageüberwachte Doppelböden
  • leckageüberwachte Tankmäntel
  • Trockengasbehälter
  • Wärme-/Kältespeicher
  • Tieftemperaturtanks


Informationen zur Leckageüberwachung
Für die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen – hier steht besonders die Verordnung für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS) im Fokus – bieten wir sichere und bewährte technische Lösungen zur drucklosen Leckageüberwachung an Tankmänteln von Flachbodentanks an.

Wir arbeiten mit zwei Funktionsprinzipien: Leckageüberwachung an der Außenseite des Tankmantels (LSG-K) und Leckageüberwachung an der Innenseite des Tankmantels (LTMA).

Die Funktionsprinzipien im Einzelnen
1. Leckageüberwachung LSG-K
Bei LSG-K befindet sich der Leckagesensor in einer Kammer. Es wird eine schnelle und zuverlässige Erkennung von Leckagen ermöglicht. Es handelt sich dabei um ein druckloses, nach oben offenes System. An der Mantel-Boden-Ecke befindet sich ein angeschlossener umlaufender Auffangraum.

Der Sensor ist mit einer Überwachungseinheit verbunden und kann Wasser von Wasserschadstoffen unterscheiden. Im Leckagefall schließt die Absperrarmatur am Auslauf; im Betriebszustand ist die Armatur am Auslauf geöffnet.

Der Auffangraum ist nach der technischen Regel wassergefährdender Stoffe (TRwS) ausgelegt. Das Leck kann abgeschottet bzw. das Produkt vom Auffangraum abgepumpt werden – als infrastrukturelle Maßnahme.

2. Leckageüberwachung LTMA
Das Funktionsprinzip LTMA untergliedert sich drei Bereiche:

  • LTMA-T – Überwachungsraum mit Tränenblech
  • LTMA-G – Überwachungsraum mit Glattblech und Baustahlmatte
  • LTMA-A – Überwachungsraum mit Glattblech und Abstandshalter

LTMA ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Erkennung von Leckagen. An der Innenseite des Tankmantels ist ein vollflächiger Auffang- und Überwachungsraum angeschlossen. Das drucklose System verfügt über mehrere Überwachungsräume und eine Leckagesensor am Tiefpunkt.

Der Sensor ist mit einer Überwachungseinheit verbunden, kann Wasser von Wasserschadstoffe unterscheiden und eine Alarmmeldung auslösen.

Bei einer Leckage erfolgt keine Verunreinigung von Produkt und Umwelt, so dass kein unmittelbarer Handlungsbedarf besteht. Die Absperrarmaturen am Tank sind ebenfalls doppelwandig ausgeführt.