Duplexstahl

Austenitisch-ferritischer Duplexstahl

Duplexstahl ist durch einen zweiphasigen Gefügeaufbau aus Ferrit und Austenit charakterisiert. Er weist eine höhere Festigkeit als rostfreier Chrom-Nickel-Stahl sowie eine höhere Dehn- und Verformbarkeit als rostfreier Chromstahl aus.

Duplexstahl ist korrosions- und säurebeständig. Er besitzt eine hohe Widerstandskraft insbesondere gegen Flächenkorrosion, Spannungsrisskorrosion und lokale Korrosion.

Außerdem begünstigt die Stahlstruktur eine starke Resistenz gegen Korrosionsermüdung, Erosion, Abrieb und Energieabsorption. Eine geringe Wärmeausdehnung und die gute Schweißbarkeit sind weitere Merkmale.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird Duplexstahl bevorzugt zum Beispiel in der Chemie- und in der Petrochemischen Industrie eingesetzt.